61. Etappe: 10. Juni 2013

Wedel – Elmshorn  22,8 km

Nach dem Frühstück schreibe ich noch den Bericht der gestrigen Etappe und bearbeite die vielen Bilder dazu. Mein heutiger Start beginnt dadurch erst um 11 Uhr. Es wird wieder eine Ochsentour an einer Bundesstraße entlang.

Bei gutem Wetter laufe ich erst mal durch ganz Wedel, denn meine Unterkunft liegt am Ortseingang. Anschließend reihen sich die Orte Holm, Heist und Moorrege aneinander. In Moorrege mache ich bei einem Imbiss eine längere Pause. Schnell komme ich mit einem älteren Mann und später auch mit dem Imbissbesitzer ins Gespräch.

Zunächst reden wir über meine Wanderung. Als ich meine Verwunderung über die Sorglosigkeit hier an der Elbe zu sprechen komme, erhalte ich viel Informationen über Deiche und den Grund der Unaufgeregtheit. Die Elbe ist bei Wedel bis zu 1,5 Kilometer und bei Glückstadt über 3 Kilometer breit. Daher steigt der Pegel nach Meinung der beiden nur gering an.

Bisher dachte ich immer, die vielen Schafe sollen nur das Gras auf dem Deich fressen. Das natürlich auch, aber die Schafe verfestigen auch die Deichoberfläche.

Von Moorrege laufe ich weiter durch Uetersen, Gross Nordende, Klein Nordende und komme schließlich in Elmshorn an. Bereits am Ortseingang liegt meine heutige Privatunterkunft.

Recent Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.