Pausentag: 25. April 2013

Dortmund-Kirchhörde

Der Pausentag bei Wolfgang in Dortmund-Kirchörde tut mir zur Regeneration gut. Eigentlich wollte ich heute noch zwei Personen treffen, die ich auch über dreißig Jahre nicht gesehen habe. Leider kommen diese Treffen nicht zustande. Jürgen, ein Jugendfreund, ist unterwegs auf Tagungen und die andere Person nicht erreichbar, wahrscheinlich in Urlaub.

Am Vormittag kommt ein Journalist der Ruhrnachrichten und ich habe ein Interview mit ihm. Der Artikel wird morgen erscheinen. Online ist der Artikel bereits heute eingestellt.

Bei Inge und Manfred bin ich am Nachmittag zu Kaffee und Kuchen. Wir werden uns wahrscheinlich in Ostfriesland, im Ferienhaus der beiden, nochmals treffen. Es liegt etwa sieben Kilometer von Bensersiel entfernt. Da ich unbedingt auf die Insel Langeoog möchte, hier hatte ich mehrere Monate gearbeitet, ist meine Übernachtungsmöglichkeit bei Inge und Manfred ideal.

Jetzt am Abend schreibe ich noch den Artikel meiner sechsten Etappe fertig. Ich hatte ihn total vergessen. Dann werde ich noch Übernachtungsmöglichkeiten in Pivitsheide, mein morgiges Ziel, suchen. Hinzu kommen noch Abfahrtszeiten mit der Bahn und Überprüfung der morgigen Route von Detmold nach Pivitsheide.

Recent Related Posts

Ein Gedanke zu “Pausentag: 25. April 2013

  1. Hallo Werner,
    als älterer “Mitwanderer” darf ich das Du anbieten. Weitwandern ist inzwischen auch meine Welt. Erst gestern habe ich von Herrn Meinhardt bei seiner Einladung zum Ehemaligen-Treffen in Darmstadt von Deiner Webseite und Wander-Vorhaben erfahren, sonst hätte ich als Nah-Bonner bei der 12. Etappe selbstverständlich Logis und logistische Unterstützung angeboten. Ich kann jeden Deiner Gedanken im “Willkommen” nachempfinden. An diesem Wochenende starte ich selbst zu den letzten Etappen meiner Limeswanderung vom Rhein zur Donau, genauer gesagt, Fortsetzung der Wanderung entlang des LImes durch Bayern nach Regensburg.
    In Deinen Buchtipps habe ich viele Bücher gefunden, die in meinem Bücherschrank stehen (“Deutschland umsonst!) und die ich auch in mein Literaturverzeichnis aufgenommen habe. Ich habe auch das Buch von Günter Schmitt Auf vier Pfoten und zwei Füssen – 5200 km entlang der deutschen Grenze (Gollenstein Verlag) mit Begeisterung gelesen.
    Auf jeden Fall bin ich weiter bei Deiner Deutschlandwanderung dabei. Viel Glück.
    Werner

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.