34. Etappe: 04. Mai 2013

Coesfeld – Gescher 12,8 km

Die heutige Etappe beginnt wie schon in den letzten Tagen mit schönem Wetter. Ein fast wolkenfreier blauer Himmel, nur noch etwas kühl. Lange Zeit laufe ich durch das Stadtgebiet von Coesfeld. Dann erreiche ich eine Kreisstraße, auf der ich bis fast nach Gescher laufen werde. Sie verläuft schlangenförmig und empfängt mich gleich als Eichenallee für einige Hundert Meter. Beiderseits der Straße Weiden, Acker- und Getreideflächen. Hin und wieder taucht ein Bauernhof auf oder eine kleine Siedlung mit ein paar Gebäuden.

Die Eichenalleeabschnitte werden ersetzt durch Platanenalleeabschnitte. Bei einem Bauernhof sehe ich zwei Esel. Diesmal aber lassen sie sich nicht beim Fressen stören und nehmen kaum von mir Notiz. Auch an einigen Rindviechern laufe ich vorbei.

Gegen Mittag genehmige ich mir auf einer Rasenfläche vor einem Bauernhof eine längere Pause. Der nachfolgende Abschnitt des Weges wird von einzelnen Eichen oder Platanen gesäumt. Für die letzten zwei Kilometer wechsel ich auf eine Landstraße. Heute gibt es keine Unterkunftssuche, ich habe bereits gebucht. Im Hotel stehen dann einige Dinge an, die ich bisher aufgeschoben habe und nun unbedingt erledigen muss.

Recent Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.