60. Etappe: 09. Juni 2013

Hamburg – Wedel  20,1 km

Ich hatte das Commundo Tagungshotel Hamburg seit mehreren Jahren gesehen und bin angenehm überrascht. Es macht auf mich einen sehr guten Eindruck. Vor allem das Restaurant hat sich total positiv verändert. Zu meiner Überraschung sind am heutigen Sonntagmorgen sehr viele Gäste zum Frühstück da. Das Personal ist freundlich und sehr aufmerksam. Nach einem ausgiebigen Frühstück starte ich dann meine heutige Etappe. Auf Empfehlung von Harald werde ich an der Elbe entlang bis nach Wedel laufen.

Ein bewölkter Himmel ohne Sonne empfängt mich. Schon auf dem Weg zur S-Bahn-Haltestelle ziehe ich meine Jacke an. Ich fahre mit der S- und U-Bahn bis zu den Landungsbrücken. Hier beginnt die Etappe. Es ist viel los am Hafenbereich. Einige Straßenkünstler sind bereits da und das Schifferklavier mit Seemannsliedern dringt an mein Ohr. Es ist schon eine beeindruckende Kulisse an den Landungsbrücken.

Von den Landungsbrücken geht es in Richtung Fischmarkt. Auf der anderen Elbeseite sind die Docks, weithin sichtbar das Dock von Blohm + Voss. Hier wird gerade ein großes Frachtschiff gewartet. Ich laufe an vielen Hafenbarkassen für Hafenrundfahrten vorbei. Dann erreiche ich den Fischmarkt, hier bin ich allerdings zu spät. Nur noch Stände mit Dingen, die ich eher mit einem Rummel oder Flohmarkt in Verbindung bringen würde, als mit einem Fischmarkt, stehen noch. Aber auch hier beginnt der Abbau.

Am Ende des Fischmarktes rockt es recht heftig in einer großen Halle. Ich mache durch das Fenster ein paar Fotos. Weiter geht es auf der Straße längs, da ein Privatgelände den Durchgang an der Elbe versperrt. Es folgt ein Bereich durch eine terrassenförmig angeordnete Wohnsiedlung. Zwischendrin ein schmaler Besucherpfad mit dem Café Elbterrassen und weiteren Cafés und Restaurants. Hier mache ich bei inzwischen blauem Himmel und strahlender Sonne eine Kaffeepause.

Nach dieser Pause erreiche ich Momente später einen Sandstrand mit vielen sich sonnenden Besuchern. Auf der Elbe immer wieder beeindruckend große Containerschiffe. Davor viele Motor- und Segelboote, aber auch Kanuten. Es gibt ständig etwas zu sehen und so vergeht die Zeit wie im Fluge. Immer wieder setze ich mich bei diesem Traumwetter auf eine Bank und genieße das Treiben vor und auf der Elbe. Der Tipp hier entlang zu laufen ist wunderbar, einen besonderen Dank lieber Harald an dieser Stelle.

Vorbei geht es auch an Finkenwerder auf der anderen Elbeseite mit der beeindruckenden Werksanlage von Airbus. Noch bevor es von der Elbe weg Richtung Wedel geht, mache ich eine letzte Pause am Sandstrand. Um 18:30 Uhr erreiche ich schließlich meine heutige Unterkunft.

Es war ein wundervoller Tag mit Traumwetter und tollem Ambiente an der Elbe. Von einer vielleicht bevorstehenden Überschwemmung ist hier nichts zu spüren. Es gibt keine Vorbereitungen und es ist irgendwie irreal. Hier viele Sonnenanbeter und an anderer Stelle Überflutungen und Leid für viele Tausende. 

Recent Related Posts

4 Gedanken zu “60. Etappe: 09. Juni 2013

  1. Hallo Werner,
    hab mich heute mal wieder mit Sylvia und ein paar Arbeitskollegen im Commundotagungshotel Darmstadt getroffen. War mal wieder scheeee.
    Ich hoffe, Du hast jetzt auch schönes Wetter. Diese Woche solls ja bis 29 Grad werden.
    Weiterhin viel Glück
    Traudl

  2. Werner,

    habe eben Deinen Bericht Landungsbrücken-Wedel gelesen. So hatte ich es mir (für Dich) vorgestellt! Klasse!
    Nun genieße auch weiterhin Deine Wanderung und wenn Du auch nach Husum kommen kannst – dann freu´ Dich schon heute darauf.

    Liebe Grüße aus der Heimat
    von Harald

  3. Hallo Werner,
    wo ist denn der 7. und 8. Juni? Was Du im CTH Hamburg gemacht hast, interessiert mich natürlich 🙂
    LG
    Sylvia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.